Skip to main content

Kokosöl für den Stoffwechsel

kokosoelfuerdenstoffwechsel
Kokosöl um den Stoffwechsel anzukurbeln

Bevor wir uns die Frage stellen, wie sich Kokosöl auf unseren Stoffwechsel auswirkt, wollen wir kurz betrachten, was eigentlich der Stoffwechsel genau ist. Gemeint sind all jene Prozesse in unserem Organismus, die damit beschäftigt sind Nahrung in Energie umzuwandeln. Diese wird zerkleinert, verarbeitet und letzten Endes verdaut. So bleibt unser Körper und wir selbst leistungsfähig. Doch damit hört der Stoffwechsel noch lange nicht auf. Er sorgt auch dafür, dass die notwendigen Nährstoffe, Mineralien und Vitamine dort hingelangen, wo sie benötigt werden. Sie werden also in unserem Körper zu jenen Zellen transportiert, die ihrer bedürfen. Was unser Körper während des Stoffwechselns nicht gebrauchen kann, wird schnell möglichst wieder ausgeschieden. Auch dieser teil gehört zum Stoffwechsel.

Der Stoffwechsel ist demnach ein äußerst komplexer Vorgang und Prozess unseres Körpers. Was der Stoffwechsel alles für uns tut? Er versorgt uns in erster Linie mit Energie und Wärme. Er lässt unseren Körper wachsen und hilft uns dabei Kraft zu schöpfen. Der Stoffwechsel ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass unsere ureigenen Körperfunktionen am Laufen gehalten werden.

Ein jeder Mensch von uns, hat einen ähnlichen und doch unterschiedlichen Stoffwechsel. Manche Menschen haben einen besonders effektiven, schnellen und leistungsstarken Stoffwechsel. Solche Menschen nehmen in der Regel nicht so schnell zu. Andere Menschen haben einen trägen, langsamen und weniger effizienten Stoffwechsel. Sie haben in der Regel schnell Pfunde auf den Rippen und auch Schwierigkeiten beim abnehmen.

Wie das Kokosöl den Stoffwechsel beeinflusst

Was ist nun aber mit dem Kokosöl für den Stoffwechsel? Kokosöl, sofern es richtig angewandt wird, hat viele positive gesundheitliche Vorteile. Einer dieser Vorteile ist die positive Auswirkung auf unseren Stoffwechsel. Andere Vorteile sind der Schutz vor Herz-Kreislauferkrankungen sowie die positive Einflussnahme auf unseren Cholesterinspiegel. Doch was genau passiert in unserem Körper? Im Kokosöl ist Laurinsäure enthalten und diese wird von unserem Organismus in Monolaurin verwandelt. Dieses Botenstoff stärkt und pusht ordentlich unser Immunsystem. Damit wird es bakteriellen Erregern wie den Grippeviren schwerer gemacht unseren Körper und Organismus anzugreifen und diesen zu schwächen. Auch bei Entzündungen, Infektionen und u.a. auch bei Zahnfleischerkrankungen wirkt sich das Monolaurin positiv auf unsere Gesundheit aus.

Auch verfügt das Kokosöl für den Stoffwechsel über mittelkettige Fettsäuren. Diese sind, anders als langkettige Fettsäuren, die uns träge, abgeschlagen und dick machen, leichter von unserem Körper zu verstoffwechseln. Diese mittelkettigen Fettsäuren können direkt von unserer Leber aufgenommen und somit unmittelbar in Energie umgewandelt werden. Als unmittelbare Folge kann festgestellt werden, dass unsere körperliche wie geistige Leistungsfähigkeit steigt. Konsumieren Sie regelmäßig Kokosöl, so werden sie feststellen, dass Sie sich weniger müde und erschöpft fühlen. Zudem hilft uns Kokosöl ebenfalls dabei Magnesium und Kalzium in unserem Körper besser aufzunehmen und zu verwerten.

Was können wir festhalten und als Fazit ziehen für Kokosöl für den Stoffwechsel?

Die mittelkettigen Fettsäuren des Kokosöl für den Stoffwechsel sind dafür verantwortlich, dass unsere Stoffwechselrate um ein Vielfaches erhöht wird. In Zahlen ausgedrückt? Bereits innerhalb der ersten 24 Stunden, nach der Einnahme von 15 bis 30 g des Kokosöls wird unsere Stoffwechselrate um ganze 5% gesteigert. Das entspricht in etwa 120 Kalorien, die pro Tag mehr verstoffwechselt werden. Mit Kokosöl kann ein Wechsel von langkettigen auf mittelkettigen Fettsäuren stattfinden. Wer sich so ernährt, kann bereits in den ersten Wochen nach Einnahme gehörig viel abnehmen und ordentlich Pfunde purzeln lassen. Kokosöl ist dabei eine gute Unterstützung.